Bewährt und über Jahrhunderte erprobt! Wenn man in der Geschichte weit zurück geht bis zu den Kelten und Römern findet man Schindeln als Dacheindeckungsmaterial. Die ersten Schindeln wurden hierbei aus Stein angeferfertigt. Später wurden diese dann aus Baumrinde und Holz gefertigt. Während des 18. Jahrhunderts kamen wegen der hohen Holznachfrage nach Holz für den Schiffsbau die ersten Dachziegel und Naturschiefer...

Bin ich durch die Form meines Daches begrenzt?

Bitumen-Dachschindeln können auch auf den schwierigsten Dachformen angewendet werden.
Architekten arbeiten sehr gern mit Schindeln, denn diese lassen Ihnen viel Raum für eine künstlerische Gestaltung.
Mit einer enorm großen Auswahl an Designs, können Bitumen-Dachschindeln nahezu jede Art von Architekturanforderungen übertreffen und erreichen nahezu jeden gewünschten Effekt.

Schauen Sie sich unser Angebot an : PRODUKT und LIEFERPROGRAMM

Sind Schindeln genauso feuerbeständig wie andere Bedachungsmaterialien?

Dachschindeln entsprechen der Norm 4107 nach DIN / Teil 7 und sind somit resistent gegen Ausbreitung von Flammen.
In jedem Land, in dem IKO Schindeln verkauft, entspricht IKO den lokalen Normen.
Also ja, Schindeln sind feuerbeständig.
Schauen Sie sich den Feuer-Test-Film an!

Produktion der Dachschindeln

Wie werden Dachschindeln hergestellt?

Schindeln werden in einem fortlaufenden Produktionsverfahren hergestellt. Weiterführende Infos finden Sie im Begleitvideo.